Ausgewählte Arbeiten

 

(Stand: Oktober 2018)

 

 

Ca. 85 Publikationen und ca. 20 Manuskripte insbesondere zur Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie, zur Philosophie des Geistes, der Psychologie und der Psychiatrie, zur Sprachphilosophie, Metaphilosophie und Philosophie der Kunst sowie zur Geschichte der analytischen Philosophie.

   u.a. Bewertungen und Empfehlungen in der Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme (mit Werner Raub), 1978; Ende oder Wende der analytischen Philosophie und Wissenschaftstheorie?, 1981; Analytische Philosophie ohne empiristische Dogmen? (mit Donald Davidson), 1983; Die Aufhebung der analytischen Philosophie - Quine als Synthese von Carnap und Neurath, 1987, ²1990; Why and How to Naturalize Epistemology?, 1990; Connectionist Representation, Semantic Compositionality, and the Instability of Concept Structure (mit Thomas Goschke), 1990;

   The Concept of Representation and the Representation of Concepts in Connectionist Models (mit Thomas Goschke), 1991; Should We Replace Knowledge by Understanding?, 1993; Scepticism about Semantic Facts, 1995; Wissenschaftstheorie (mit Elke Brendel), 1996; Foundationalism and Coherentism Reconsidered, 1998; Justification and Causation, 1999; Was ist Naturalismus in der gegenwärtigen Philosophie?, 2000;

   Zur Verteidigung des Psychologismus in der Erkenntnistheorie, 2001; Dirk Rathkes Curved Canvases, 2001; Theorien mentaler Simulation und die Vielfalt affektiver Phänomene - Begriffliche Probleme und empirische Belege, 2002; Mentale Simulation, Empathie und Moral, 2004; On the Prospects for Virtue Contextualism, 2004; Kunst und Emotion - Das Paradox der Fiktion und kognitive Theorien der Emotion, 2005; Zum Wert des Wissens - Das Menon-Problem, 2005; Arthur Danto, Andy Warhol and the Definition of Art, 2007; Normative versus naturalistische Erkenntnistheorie - ein unüberbrückbarer Gegensatz?, 2007; Wissenssoziologie statt Wissenschaftstheorie?, 2008; Nichts als die Wahrheit? - Zur Analyse epistemischen Werts, 2009.

   Why and How to Socialize Epistemology?, Ms. 2011; Epistemic Peer Disagreement and Disagreement among Epistemologists, 2011; The Significance of Disagreement in Epistemology, 2012; Dissense über soziale Erkenntnistheorie, Ms. 2012; Zwischen Abstraktion und Konkretion - Zu Nina Brauhausers fotografischen Tableaus, 2013; Warum ist Gettiers Herausforderung so einflussreich und zugleich problematisch?, 2013; Die Autorität der ersten Person - Was ist das Problem? Und wo könnte die Lösung liegen?, Ms. 2014;

   Wie und wozu Erkenntnistheorie? (mit Stefan Tolksdorf), 2015; Brauchen wir eine neue Agenda für die Erkenntnistheorie?, 2015; Wozu experimentelle Erkenntnistheorie?, 2015; Erkenntnistheorie des Dissenses und Dissense in der Erkennntistheorie - Der Fall epistemischer Intuitonen, Ms. 2015; On the Nature and the Value of Substantial Self-Knowledge, Ms. 2015; Weiter denken - über Philosophie, Wissenschaft und Religion, 2015 (hg. gemeinsam mit Gregor Betz, David Löwenstein und Anna Wehofsits); Erkenntnistheorie - wie und wozu?, 2015 (hg. gemeinsam mit Stefan Tolksdorf)

   Recht und Emotion I: Verkannte Zusammenhänge, 2016 (hg. gemeinsam mit Hilge Landweer); Der verkannte Zusammenhang von Recht und Emotion 2016 (gemeinsam mit Hilge Landweer); Is Testimony an Epistemically Distinguished Source of Knowledge?, 2017; Objektuales Verstehen, moderate Faktivität und Glauben, Ms. 2017; Naturalistische Erkenntnistheorie, 2018; Tugendbasierte Theorien des Wissens und Tugenderkenntnistheorie, 2018; Warum Lastererkenntnistheorie?, Ms. 2018;

Epistemische Defekte und intellektuelle Laster, Ms. 2018.